home
weltfilmtage
bühne
zauberlaterne
kintop
infos
e-mail
    baupläne
   

 



Programm Bühne 2016/1

Reservationen unter Tel 081 630 06 59

 

 


Sa 23. Januar
Sa 13. Februar
Fr 18. März
Sa 23. April
Fr 20. Mai





20:15
20:15
20:15
20:15
20:15




Eine tragische Komödie über das L(i)EBEN (Angela Pina Ganzoni)
Neues aus dem Kopf (Manuel Stahlberger)
Hazel Brugger passiert (Hazel Brugger)
Galgenbruders Erben (Duo MeierMoser & Der Huber
Yves Theiler Trio (Yves Theiler, Luca Sisera, Lukas Mante)


Barbetrieb vor und nach jeder Vorstellung

 

 

Sa 23. Januar
20:15







 

Eine tragische Komödie über das L(i)eben
von und mit Angela Pina Ganzoni

Angela Pina Ganzonis Musik berührt, konzentriert sich auf das Wesentliche, fordert heraus und versöhnt zugleich. Ihre Lieder sind eine Ode an das L(i)eben, den Tod und die Veränderung. In ihrer Stimme vereinen sich Wehmut, Hoffnung und eine entzückende Freude am Leben:
Da läuft es dem Publikum auch mal kalt über den Rücken, wenn sie mit ihren schaurig schönen Melodien die Zuhörer in ungeahnte Tiefen und lang ersehnte Höhen lockt. Über Ernstes wird gelacht - über Leichtes geschwiegen. 

Eine Philosophin auf der Bühne! Am Klavier und Akkordeon singt sich Angela Pina Ganzoni durch alle (un)möglichen Gefühle und verzaubert das Publikum mit ihrem Multitalent gleichermassen wie mit ihrem Charme. Reich an Variation in Mimik, Körpersprache und Stimme schwelgt sie selig in der Melancholie ihrer Melodien in Moll oder hüpft freudig mit bei Dur. Ihre Texte handeln von Utopien, Alltäglichem, Freiheit und dem Mut zur Verletzlichkeit. Erlebtes wird schamlos seziert und Geheimes furchtlos enthüllt.

>mehr

Eintritt
26.- (Mitglieder Kino Theater Rätia)
30.- (Nicht-Mitglieder Kino Theater Rätia)

top

 

 

Sa 13. Februar
20:15






 

Neues aus dem Kopf
von und mit Manuel Stahlberger

Kägifret-Philosophie mit zartbitterem Nachgeschmack: Im neuen Solo-Programm von Manuel Stahlberger spiegeln sich die grossen Lebensfragen in kleinbürgerlichen Bagatellen. Das Zufalls-Rendezvous im Kurhotel, die Crémschnitte in Kölliken-Nord oder die computergesteuerte Jad nach Karma-Punkten verbiegt der Kleinkünstler zu urkomischen Alltagsgrotesken
Manuel stahlberger ist ein Ostschweizer Mundartpoet, Musiker, Sänger und Comiczeichner. Im ersten teil seiner karriere hat er sich- mit seinem früheren Duo „Mölä&Stahl“ und „Stahlbergerheuss“ und als Preissträger des Salzburger Stiers- vor allem in den Kleintheater einen Namen gemacht.
Zusammen mit seiner Bänd „Stahlberger“ ist er seit 2009 mitverantwortlich für die Rundumerneuereung, die der Schweizer Mundartrock in den letzten Jahren erfahren hat.

Diese Veranstaltung entstand in Zusammenarbeit mit dem Cinema Sil Plaz in Ilanz.
Und hier gehts zum Sil Plaz >>>>>

>mehr

Eintritt
26.- (Mitglieder Kino Theater Rätia)
30.- (Nicht-Mitglieder Kino Theater Rätia)

top

 

 

Fr 18. März
20:15






 

Hazel Brugger passiert
von und mit Hazel Brugger


In ihrem ersten abendfüllenden Programm zieht Hazel Brugger aus, die Welt zu verbessern. Immerhin für einen Abend. Virtuos und stets bescheiden brüskiert und berührt sie, kreiert wilde Geschichten aus dem Nichts und findet schöne Worte für das Hässliche. Mit ihrem verspielten Charme penetriert sie kompromisslos die Psyche jedes Zuschauers – und der hat auch noch Spass daran. Schonungslos, detailverliebt und mit viel Herz zerlegt Brugger die Welt in Einzelteile. Und führt ihr Publikum dabei stets über einen schmalen Grat, mal still, mal wild, aber immer sehr komisch. 

>mehr

Eintritt
26.- (Mitglieder Kino Theater Rätia)
30.- (Nicht-Mitglieder Kino Theater Rätia)

top

 

 

Sa 23. April 20:15






 

Galgenbruders Erben
Duo MeierMoser & Der Huber

Ein theatraler Liederabend zum 100. Todestag von Christian Morgenstern
100 Jahre nach Christian Morgensterns Tod unternimmt das Duo MeierMoser – verstärkt durch den vielseitigen Huber – einen ausgedehnten Tauchgang in die groteske Welt der Galgenlieder. Inspiriert durch das enorm komische und tiefsinnige Potential der Morgenstern’schen Gedichte, ziehen die drei alle Register und bündeln ihre Kräfte für einen theatralen Liederabend auf den Spuren der Galgenbrüder.
Christoph „Meier“ Gantert: Trompete, Tuba, Concertina, Schlagzeug, Gesang usw. Martin „Moser“ Schumacher: Klarinetten, Maultrommeln, Toy Piano, Gesang etc. Lukas „Huber“ Roth: Stimme, Ukulele, Baritonsaxophon, Singende Säge usf.

Regie: Delia Dahinden, Komposition: Martin Schumacher 

>mehr

Eintritt
26.- (Mitglieder Kino Theater Rätia)
30.- (Nicht-Mitglieder Kino Theater Rätia)

top

 

 

Fr 20. Mai
20:15







 

Yves Theiler Trio

Die Musik der drei jungen Schweizer Musiker bedient sich furchtlos an komplexen rhythmischen Ideen, ohne diese fremd erscheinen zu lassen. Die Komplexität fällt zuerst nicht auf und verschmilzt hier zu einer eingängigen und musikalisch konkreten Message. Tief verwurzelte und bebende Rhythmen treffen auf singende Melodien, gegensätzliche Welten werden elegant zusammengeschweisst.
Die Songs, alle von Yves Theiler komponiert, verschaffen dem Trio einen unvergleichbaren, manchmal fast orchestralen Charakter und werden von Improvisationen umspielt und in Bewegung gesetzt.

«Yves Theiler hat alles – einen schönen Klang, einwandfreies Timefeel und Technik. Er ist ein Virtuose- in seinen melodischen Ideen wie auch in der Welt der Harmonik. Seine Musik scheint Tiefe zu haben und gleichzeitig eine Leichtigkeit- eine rare Qualität! Aber was mich am meisten fasziniert ist Theiler’s Mut ausserhalb der Konventionen denken und spielen zu können- der Mut sich auf musikalische Essenzen ein zu lassen bei denen man als Hörer im positiven Sinne nie weiss wo sie einem hinverführen. Eine Linie oder ein Motiv zu spielen um dann wenn alles komfortabel wird auf elegante Art und Weise wieder eine ganz andere Richtung ein zu schlagen und so den Hörer immer in alerter Verfassung halten. Seine Musik ist eine kräftige und fliessende Musik, eine Musik die etwas wagt und gleichzeitig Schönheit zeigt. Es ist Musik!» Text: Efrat Alony

«Immer wagemutig und immer überraschend. Yves Theiler schafft es mit seiner Musik zu hypnotisieren durch musikalische Geistesblitze von unkonventioneller und origineller Art, die einem wie eine leichte Brise davonsegeln lassen durch Winde von elegant verwobenen komplexen und groovenden Rhythmen. Diese Musik wird Sie bestimmt aufhorchen lassen!» Iuliana Maxim

Mit Yves Theiler (Klavier), Luca Sisera (Bass), Lukas Mantel (Schlagzeug)

>mehr

Eintritt
26.- (Mitglieder Kino Theater Rätia)
30.- (Nicht-Mitglieder Kino Theater Rätia)

top

 

 









 

 

  kino rätia thusis - postfach 91 - obere stallstrasse - 7430 thusis - fon 081 630 06 56